Historischer Sieg für den TSV Altenholz

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 18.08.2015

Nach über fünf Jahren feiert der Fußball-SH-Ligist wieder einen Erfolg gegen den TSV Kropp

Fußball-Schleswig-Holstein-Ligist TSV Altenholz sorgt weiterhin für positive Schlagzeilen: Wenn im zweiten Heimspiel gegen den TSV Kropp auch spielerisch längst nicht alles zum Besten bestellt war, so verbuchte der Gastgeber mit einem 2:1 (0:0) dennoch seinen dritten Saisonsieg, verbesserte sich auf Platz drei der Tabelle und ist eines von nur noch drei unbesiegten SH-Liga-Teams. Kein Wunder, dass Co-Trainer Kristian Hamm – gegen Kropp allein verantwortlicher Coach – nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Marc Quednau allen Grund zur Zufriedenheit hatte.

„Wir haben heute trotz des 0:1-Rückstandes nicht aufgehört, immer an uns geglaubt und uns am Ende dafür belohnt“, freute er sich über die drei Punkte und den ersten Sieg einer Altenholzer Mannschaft über den TSV Kropp seit dem 15. Mai 2010. Den hatte der eingewechselte Neuzugang Jakob Urbat erst in der Nachspielzeit gesichert, als er nach einem Schuss von Kevin Link aus sieben Metern freistehend abgestaubt hatte. „Wir haben in der Schlussphase nicht mehr konzentriert genug nach vorn gespielt und den Ball zu überhastet hergegeben. Das ist ärgerlich und keine Mannschaft verdient es, in der Nachspielzeit zu verlieren, aber auch die gehört nun einmal zum Spiel dazu“, bilanzierte Kropps Coach Dirk Asmussen.

Gut eine Stunde klang hatten sich beide Teams in gewohnter Manier beharkt und sich keinen Zentimeter geschenkt, bevor Daniel Schwennsen die Gäste in der 56. Minute mit einem platzierten Flachschuss in Führung gebracht hatte. Angesichts des Rückstandes sah sich Hamm veranlasst, Jakob Urbat einzuwechseln. Und mit ihm den Sieg. Denn bevor er kurz vor dem Abpfiff das Siegtor erzielte, war der Ex-Eidertaler bereits an der Entstehung des Ausgleichstores beteiligt, das von René Joswig mustergültig vorbereitet und von Kevin Link (78.) erzielt worden war. „Das war Fußball aus dem Lehrbuch“, kommentierte Hamm diesen Treffer, um sich später mit seiner Truppe jubelnd in den Armen zu liegen, während Kropps Neuzugang Fynn Gerlach enttäuscht feststellte, dass „wir heute ein wenig naiv waren.“