Gemischte Altenholzer Gefühle

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 29.08.2015

Vor dem heutigen Gastspiel von Eutin 08 bereitet dem Fußball-SH-Ligisten die Defensive Kopfschmerzen

Nur eine Woche nach seiner 3:4-Niederlage beim SV Eichede trifft Fußball-Schleswig-Holstein-Ligist TSV Altenholz heute (14 Uhr, Stadion Klausdorfer Straße) vor eigenem Publikum mit dem Tabellenzweiten Eutin 08 auf das zweite, vor Saisonbeginn zum engsten Kreis der Titelanwärter gezählte Team. „Das wird ein genauso dicker Brocken“, sagt TSV-Trainer Ulf Ciechowski vor der heutigen Herausforderung, der er mit gemischten Gefühlen entgegen sieht.

Gemischt deshalb, weil seine Elf in Eichede einerseits in einer tollen Aufholjagd drei Treffer erzielte, einen 0:3- Rückstand wettmachte und einen Punkt schon fast in der Tasche hatte, andererseits aber vier Gegentore kassierte. „Das waren eindeutig zu viele, denn wer auswärts und dazu gegen eine Mannschaft wie Eichede dreimal trifft, der sollte zumindest ein Unentschieden mitnehmen“, konstatiert Ciechowski einerseits zufrieden hinsichtlich der seit Saisonbeginn guten Verfassung der Offensive, hadert aber auch mit der Abwehr. Denn gerade hier wollten er und Co-Trainer Kristian Hamm mit dem Start in die neue Spielzeit den Hebel ansetzen.

Der TSV Altenholz, traditionell immer für viele Gegentore gut, sollte zunächst einmal hinten sicher stehen, damit dann vorn langsam zu verloren geglaubter Offensivkraft zurückgefunden werden konnte. „Und jetzt stellt es sich so dar, dass wir bereits 15 Mal getroffen, also offenbar an Qualität nichts eingebüßt haben, aber auch schon wieder zwölf Gegentore gefangen haben“, klagt der TSV-Trainer und führt dies teilweise auf die Unerfahrenheit einiger junger Akteure zurück.

Und so stehen vor der heutigen Begegnung Änderungen ins Haus. Wie die aussehen werden, ist noch nicht völlig klar, aber da Shpend Meshekrani aufgrund einer Achillessehnenreizung unverändert fehlen wird, plant Ciechowski mit Malte Ceynowa in der Innenverteidigung. Wer dann dessen Position als „Sechser“ einnehmen wird, ist noch offen. Daneben wird der TSV-Coach wohl dem jungen Jonas Schomaker eine Pause gönnen, „ohne dass dies eine Kritik an seiner Leistung sein soll“, so Ciechowski. Doch die Eutiner kämen mit einer wieselflinken Truppe daher, der mit entsprechendem Personal begegnet werden müsse. „Die haben schon 21 Tore erzielt“, ahnt er, was heute auf seine Elf zukommen wird. Und auch die TSV-Offensive wird heute auf den Prüfstand gestellt, bekommt sie es doch mit der bis dato besten Abwehr der SH-Liga zu tun.