1. B-Jugend – Osterrönfelder TSV 2:3

Nach einer guten Vorbereitung hatte Trainer Mario Korn vor dem Spiel ein gutes Gefühl, dass man dieses Jahr mit einem Sieg in die neue Saison starten kann. Leider kam es doch wieder anders.

Für viele junge Spieler war der Wechsel von der C-Jugend in die Verbandsliga der B-Jugend noch eine zu große Umstellung. So konnten sich die robusten Osterrönfelder Spieler gleich ein Übergewicht im Mittelfeld sichern und beherrschten das Spiel von der 1. Minute an.

Folgerichtig das 1:0 für die Gäste in der 12. Minute durch Max Jendrick Haß, der die Unsicherheiten in der Altenholzer Abwehr mit einem fulminanten Distanzschuss aus 18 Metern ausnutzte. Zuvor gelang es der Abwehr nicht, Zugriff auf die Spieler des OTSV zu bekommen, zu zaghaft waren ihre Bemühungen.

Dennoch fast der Ausgleich, aber Ricardo Bock scheitert frei am guten Schlussmann der Gäste (27. Min.).

Gerade als man dachte, der TSV könne sich aus der Umklammerung des OTSV lösen, das 0:2, erneut durch Haß, der aus vier Metern abstaubte (35. Min.). Wiederum waren die Altenholzer nicht auf der Höhe und wurden über die rechte Seite brutal ausgekontert.

Nach der Pause legte der TSV Altenholz etwas den Respekt ab und kam selbst zu Chancen, von denen Ricardo Bock die dritte zum Anschlusstreffer in der 47. Minute nutzte.

Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und auf beiden Seiten wurden beste Chancen vergeben.

Doch das 3:1 für die Osterrönfelder fiel aus einer Situation, die eigentlich gar keine Torchance war. Zwischen den Altenholzer Abwehrspielern wurde der Ball hin und her geschoben. Dann eine Unaufmerksamkeit, ein Osterrönfelder Spieler ging dazwischen, eroberte den Ball und Felix Knuth jagte die Kugel aus 16 Metern unhaltbar ins rechte Eck (56. Min.). Wie blöd.

Altenholz fightete zurück, doch mehr als ein umstrittener Foulelfmeter sprang dabei nicht heraus. Diesen verwandelte Jon Jessen allerdings erst im Nachschuss (77. Min.).

Heute zahlte die junge Mannschaft von Mario Korn Lehrgeld. Doch wahrscheinlich wird sie in den zukünftigen Spielen ein anderes Gesicht zeigen. Man darf gespannt sein!