Pflichtaufgabe für den TSVA?

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 19.09.2015

SH-Liga-Fußballer gehen klar favorisiert in die Partie beim FC Reher/Puls

Erstmals in dieser Saison geht der TSV Altenholz als klarer Favorit in ein Punktspiel der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga, wenn er morgen um 14 Uhr beim FC Reher/ Puls antritt. „Ohne unseren Gastgeber unterschätzen zu wollen – dieses Spiel müssen wir gewinnen. Jede andere Aussage wäre eine Heuchelei“, redet TSV-Co-Trainer Kristian Hamm Klartext und nimmt seinem Team somit von vornherein jedes Alibi.

Während der TSV Altenholz zuletzt mit einem 4:1 über TuRa Meldorf überzeugte und auch zuvor trotz dreier in Folge nicht gewonnener Spiele durchaus zu gefallen gewusst hatte, lief beim Neuling bislang in der Tat nicht viel zusammen. Nur ein Sieg sowie ein Unentschieden zieren das Konto des Tabellenletzten, der offenbar vor einer ähnlich schweren Saison steht, wie in den vergangenen Jahren so viele SH-Liga-Aufsteiger.

Doch darauf kann und will der TSV Altenholz keine Rücksicht nehmen. „Wir als etabliertes SH-Liga-Mitglied haben bisher beweisen können, dass wir in diese Klasse gehören und wollen dies auch morgen tun“, sagt Hamm und hebt seine Elf gegen Tabellenletzten auf den Favoritenschild. Sieben Niederlagen und erst zwölf erzielte Treffer des FC Reher/Puls lassen tatsächlich keinen anderen Schluss zu, zumal Trainer Ulf Ciechowski und sein Co-Trainer eine unveränderte Startelf aufbieten könnten.

Ausfälle verzeichnet der TSV Altenholz mit Lars Bellmann, Jonas Schomaker, Shpend Meshekrani und René Joswig zwar einige, doch standen die allesamt schon gegen TuRa Meldorf nicht auf dem Platz, abgesehen von einem vierminütigen Kurzeinsatz Bellmanns. Dafür kehrt Steffen Bruhn in den Kader zurück und stellt eine willkommene Alternative für die Offensive dar, die gegen Meldorf erst in der zweiten Hälfte so richtig zum Zug kam. Alles in allem also beste Voraussetzungen für den TSVA, den fünften Saisonsieg in Angriff zu nehmen.