SG Hattstedt/Arlewatt – TSV Altenholz 5:1 (1. B-Jugend)

Eigentlich sollte das Ergebnis von 5:1 sprechen. Doch weit gefehlt. Die SG hatte mit dem Ergebnis wenig zu tun. Leider war es der TSV Altenholz selbst sowie der schwache Schiedsrichter Hauke Dethlefs der diese kuriose Partie leitete.

Doch von Anfang an. Nach den letzten Erfolgen wollten die Altenholzer erneut einen Dreier. Aber das erste Tor schoss der Tabellenführer. Einen unberechtigten Freistoß, direkt in den 16er geschlagen, nahm Jannik Gudat unbedrängt auf und vollstreckte eiskalt in die Mitte des Tores (7. Min.). Da schlief die Abwehr komplett. Leider genau die Situation, vor der Trainer Mario Korn immer wieder gewarnt hatte.

Die Altenholzer wussten jedoch um ihre eigene Stärke und setzen die SG fortan unter Druck. Chancen im Minutentakt, die aber von Ricardo Bock, Maurice Wagner und Marvin Besuch allesamt leichtfertig vergeben wurden. Erst in der 34. Minute der Ausgleich. Marvin Besuch verwandelte eine Ecke direkt. Da sah der Schlussmann der SG nicht gut aus.

Der TSV Altenholz hatte nun das Spiel im Griff und dominierte die Partie. Zufrieden ging man in die Halbzeit!

Was dann nach der Pause passierte, kann getrost in die Rubrik Slapstick gepackt werden, wäre es nicht so ärgerlich.

Gästekeeper Finn Joachim fing locker eine Ecke der SG Hattstedt/Arlewatt und tritt während des Laufs zur Strafraumgrenze einen Gegner. Wieso, warum, weshalb? Schiedsrichter Dethelfs gab Gelb und Freistoß. Konsequenterweise hätte es sogar Rot geben müssen! Alle Spieler vor den Ball, doch es reichte nicht. Lasse Kjus Moellgaard findet die Lücke und trifft flach zum 2:1, erneut mittig des Tores (52. Min.).

Hier hat Joachim seinem Team einen „Bärendienst“ erwiesen. Die Altenholzer geschockt. Wieder eine zweifelhafte Ecke, der Ball wird zu kurz geklärt, doch der Schuss geht drei Meter neben das Tor…ja wäre da nicht Silas Lohse. Anstatt den Ball ins Aus gehen zu lassen legt er für Hassan Akouch auf, welcher aus fünf Metern keine Probleme hat einzuschießen (59. Min.). Der zweite Blackout innerhalb weniger Minuten.

Das Spiel war entschieden!

Das 4:1 durch wiederum Hassan Akouch und das 5:1 durch Jon Christiansen in der 60. bzw. 67. Minute waren für die SG nur noch Kosmetik.

Es war eine der unnötigsten Niederlagen der letzten Jahre. Mario Korn wird mit einigen Spielern sicherlich in den nächsten Tagen ein ernstes Gespräch führen müssen.