TSV Altenholz erst nachder Pause druckvoll (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 13.10.2015

Henstedt mit 2:0 noch gut bedient

Fußball-SH-Ligist TSV Altenholz löste die von seinem Trainerduo Ulf Ciechowski und Kristian Hamm gestellte Aufgabe, besiegte den SV Henstedt-Ulzburg nach Toren von Lasse Jensen (59.) und Berg Pekgür (90.) mit 2:0 (0:0) und eroberte sich den sechsten Tabellenplatz zurück.

Allerdings war es das erwartet „dicke Brett“, das die Platzherren gegen den aufgrund großer personeller Engpässe mit dem mittlerweile fast 52-jährigen, früheren HSV-Profi Tobias Homp auflaufenden SV Henstedt-Ulzburg bohren mussten. Denn die Gäste taten selbst nicht viel nach vorn, machten die Räume vor dem eigenen Strafraum dicht und waren lediglich auf Schadensbegrenzung aus. Bezeichnend für die Partie, dass die Elf von Jens Martens ihre einzige Chance erst in der 85. Minute hatte, die TSV-Torwart Hüsnü Özdemir vereiltelte.

„Da hätte es sich fast gerächt, dass wir vor allem in der zweiten Halbzeit so großzügig mit unseren Chancen umgegangen sind“, war in diesem Moment nicht nur Hamm der Schrecken in die Glieder gefahren – ein 1:1 hätte dem Spielverlauf absolut nicht entsprochen. Denn nachdem Ciechowski in der Pause auf das bis dahin wenig druckvolle Spiel seiner Elf reagiert und René Joswig sowie Berg Pekgür eingewechselt hatte, funktionierte das Spiel über die Außenbahnen plötzlich. Und als sich dann Henstedts Niclas Bessert einen Ballverlust leistete und Lasse Jensen den Ball daraufhin zur Altenholzer 1:0-Führung ins lange Eck schlenzte (59.), hatte der Tabellensechste endgültig Oberwasser. „Wir haben uns zwar gut verkauft, waren aber doch deutlich unterlegen“, resümierte SVHU-Manager Sven Firsching, der in der Schlussminute das längst fällige zweite Altenholzer Tor mitverfolgen musste, als Neuzugang Pekgür im Anschluss an einen TSV-Konter seinen ersten Treffer im gelb-schwarzen Dress erzielte.

„Wir haben es eindeutig verpasst, früher den Deckel auf dieses Spiel zu machen. Ansonsten gilt, dass wir die drei Punkte gemacht haben, die wir unbedingt haben wollten“, fasste Hamm zusammen.