Altenholz hat Spitzengruppe im Visier (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 21.11.2015

TSVA hofft auf Ende der schwarzen Serie gegen den SV Eichede

Wohl dem, der in diesen Tagen über einen Kunstrasenplatz verfügt – denkt sich Fußball-Schleswig-Holstein-Ligist TSV Altenholz und freut sich auf die heutige Auseinandersetzung gegen den Tabellendritten SV Eichede (14 Uhr). „Es wird Zeit, dass wir mal gegen eine Spitzenmannschaft gewinnen“, gibt TSV-Co-Trainer Kristian Hamm ein klares Ziel vor.

In der Tat hielt sich seine Elf in den Duellen gegen Teams von oben bislang vornehm zurück: Unentschieden gegen den TSB Flensburg, den Heider SV sowie den VfR Neumünster und Niederlagen gegen Eutin 08 und den SV Eichede – diese Bilanz gehört nach Ansicht Hamms aufpoliert, und das möglichst schon heute, im dritten Heimspiel in Folge. Denn sollten sich die Altenholzer für die 3:4-Hinspielniederlage revanchieren können, würde die Tabellenspitze der Schleswig-Holstein-Liga noch enger zusammenrücken. Dann wären die Gelb-Schwarzen bis auf einen Punkt dran am SV Eichede, der allerdings noch ein Nachholspiel gegen den Heider SV auszutragen hat. „Aber in dem nehmen sich ja beide Teams gegenseitig die Punkte ab“, so Hamm.

Doch der SV Eichede wird so ohne weiteres wohl kaum mitspielen, machte er seinem Gastgeber in den letzten Jahren doch immer schwer zu schaffen. Und zwar so schwer, dass es in den letzten acht Begegnungen für Altenholz nur zu einem einzigen mageren Punkt reichte, als sich beide Seiten im August letzten Jahres 2:2 trennten. Ansonsten setzte es nur Niederlagen, und die fielen überwiegend auch noch deutlich aus: 11:29 lautet das Torverhältnis, aus Sicht des Tabellenfünften sehr deprimierend. Dennoch ist Hamm zuversichtlich, dass es heute einmal andersherum laufen wird.

Grund für den Optimismus ist die deutlich verbesserte personelle Situation. Zwar fällt Timo Bruns erneut angeschlagen aus, doch Lasse Jensen nach seiner Gelb-Rot-Sperre und Steffen Bruhn nach auskurierter Verletzung kehren in die Startelf zurück. In Lauerstellung befindet sich zudem Shpend Meshekrani, der gegen Hartenholm zu einem Kurzeinsatz kam und nach langer Verletzung darauf brennt, in der Startelf zu stehen. Und auch Julian Langnau ist wieder dabei, vor zwei Wochen dreifacher Torschütze gegen den Heider SV. Passen müssen hingegen der erkrankte Christopher Wurr sowie Jan Patzel, der studienbedingt verhindert ist.