Altenholz erwartet starke Oldenburger Offensive (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 16.04.2016

Es war in dieser Saison noch nicht der Fall, doch vor dem heutigen Spiel beim Oldenburger SV (16 Uhr) ist das Trainergespann des Fußball-Schleswig-Holstein-Ligisten TSV Altenholz zuversichtlich, zum dritten Mal in Folge eine unveränderte Startelf aufbieten zu können.

„In personellen Dingen hat sich in dieser Woche nichts getan, bis auf unsere Langzeitverletzten sind alle dabei“, freut sich TSV-Co-Trainer Kristian Hamm über eine entspannte Situation, die ihm und Cheftrainer Ulf Ciechowski die Arbeit erleichtert. Vier Siege in Folge tun natürlich ein Übriges und lassen die Altenholzer heute unbeschwert zu einem starken Aufsteiger reisen, der in der Tabelle direkt unter ihnen rangiert. „Es wird nicht leicht, aber wir wollen den fünften Sieg in Serie, um den Abstand auf Platz acht auf neun Punkte anwachsen zu lassen“, umreißt Hamm das Ziel und schielt dabei auch ein wenig nach oben. „Selbst Platz vier ist für uns noch in Schlagdistanz, aber nur dann, wenn wir unsere Aufgaben lösen.“

Und das wird heute schwer genug werden, denn die Gastgeber stellen nach Eutin 08 gemeinsam mit dem SV Eichede den torhungrigsten Angriff der Liga: Wie der Tabellenführer trafen die Oldenburger bislang 69 Mal ins Schwarze, eine für einen Neuling imponierende Bilanz. Warum sie dennoch nicht weiter oben in der Tabelle rangieren, verrät ein zweiter Blick auf das Torverhältnis: 62 Gegentore übertreffen sogar den Wert von Abstiegskandidat Preetzer TSV (58). „Wir werden also unsere Chancen bekommen“, hofft Hamm auf eine unverändert durchlässige Oldenburger Defensive, warnt im selben Atemzug aber vor dem Angriff der Gastgeber. „Der ist mit Jan-Frederik Kaps und Rico Bork außergewöhnlich gut besetzt.“ Nimmt man noch Daniel Junge dazu, dann erzielte dieses Trio 48 der 69 Oldenburger Treffer – TSVTorwart Hüsnü Özdemir und seine Vorderleute sollten sich also auf einen intensiven Nachmittag einstellen.