Altenholz mit großem Respekt vor Todesfelder Serie (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 23.04.2016

TSV Altenholz – SV Todesfelde (Sbd., 14 Uhr)

„Todesfelde wird mit breiter Brust anreisen“, mutmaßt TSVA-Co-Trainer Kristian Hamm. Die Gäste waren in den letzten Wochen noch erfolgreicher als Altenholz, gewannen neun Spiele in Folge, bezogen ihre letzte Niederlage im November und sind in 2016 noch ohne Punktverlust. „Eine echte Spitzenmannschaft also, ein dicker Brocken, der uns alles abverlangen wird“, so Hamm, dessen Team in Eutin erst in der zweiten Hälfte zeigte, wozu es in der Lage ist. Da hieß es aber bereits 0:4.

„Können wir an die zweite Halbzeit anknüpfen, können wir gegen jeden Gegner in dieser Klasse mithalten. Aber eine 20-minütige Schwächephase wie in Eutin wird von Spitzenmannschaften bestraft und ist nicht mehr zu kaschieren“, erwartet Hamm 90 Minuten lang eine konzentrierte Leistung. Allerdings muss das Altenholzer Trainergespann erneut umbauen. Nicht nur, dass der aufgrund von Aduktorenproblemen erneut fehlende Thore Ceynowa ersetzt werden muss. Neben dem Abwehrchef fehlt mit Julian Langnau auch der erfolgreichste Torschütze der letzten Wochen. Alternativen stehen in Kevin Link, Christopher Wurr, Jakob Urbat oder Pierre-Didier Webessie bereit.