Der Halbfinalist will mehr (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 07.05.2016

Nach Pokal-Erfolg fordert TSV Altenholz den PSV Neumünster

SH-Ligist TSV Altenholz steht in der Vorschlussrunde des Kieler Fußball-Kreispokals: Am Mittwoch wurde der Pokalverteidiger seiner Favoritenrolle gerecht, als er in einer Neuauflage des letztjährigen Finales beim Verbandsligisten TSV Klausdorf mit 2:1 (1:0) die Oberhand behielt.

Nachdem Christopher Wurr seine Mannschaft in der 27. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung geschossen hatte, erhöhte Julian Langnau zehn Minuten vor dem Ende auf 2:0. Erst in der Schlussminute glückte Tobias Skoruppa der Anschluss. Damit treffen die Altenholzer im Halbfinale auf den am Mittwoch gegen den SVE Comet Kiel ebenfalls mit 2:1 siegreichen Heikendorfer SV, der schon in der letzten Saison ihr Vorschlussrundengegner war.

Heute nun möchte sich der SH-Liga-Siebte in seinem vorletzten Heimspiel (14 Uhr) gegen den PSV Neumünster für die im Oktober erlittene 1:4-Hinspielschlappe rehabilitieren. Die personellen Voraussetzungen sind gut, und auch um die Stimmung in Altenholz steht es angesichts der fast vollständig erreichten Saisonziele gut. „Wir können nach dem Erreichen des Halbfinals ganz entspannt in die letzten Begegnungen gehen“, sagt TSV-Co-Trainer Kristian Hamm, der sich auf ein schönes Saisonfinale freut, das durch den erneuten Pokalsieg gekrönt werden soll. „Was aber nicht heißt, dass wir in der Punktrunde jetzt Daddeldu spielen werden. Wir wollen jedes Spiel gewinnen“, so Hamm.

Die Neumünsteraner reisen als Tabellenzwölfter mit der Empfehlung von vier klaren Siegen in Folge an: In ihren letzten 360 Punktspielminuten traf die Elf von Trainer Danilo Blank 15 Mal ins Schwarze, kassierte nur zwei Gegentore und holte zwölf Punkte – genau die Ausbeute, die für den Klassenerhalt noch fehlte.