BSC Brunsbüttel vs. TSV Altenholz 2:5 (1. B-Jugend)

Völlig verdienter Sieg der Rumpfmannschaft von Trainer Mario Korn, welcher mit nur zwölf Spielern nach Brunsbüttel anreiste. Gestern Morgen standen nur zehn Mann auf dem Zettel, doch Christopher Köhler und Niko Dymek meldeten sich gerade noch rechtzeitig fit. Also jetzt erst recht!

Bereits in der ersten Minute die Chance für die Gäste, doch Mats Eilwanger trifft den Ball nicht richtig. Kurz danach Silas Lohse, doch auch er verstolpert (3. Min.). Der BSC mit langen Bällen und auf einmal ist Sadat Issifou durch, doch Keeper Marvin Schmidt-Tychsen im Tor des TSV spielt toll mit, rettet in höchster Not (6. Min.). Dann aber doch das 1:0 für die Hausherren in der 9. Minute. Missverständnis, Nicolai Kirzeniewski wähnt den Ball im Aus, doch das Spiel läuft weiter und Issifou schiebt am Altenholzer Schlussmann vorbei ins Tor.

Altenholz verstärkt den Druck und wird belohnt. Eine scharfe Hereingabe von Justus Leip grätscht Mats Eilwanger in Torjäger-Manier aus fünf Metern ins Tor, Ausgleich (16. Min.). Elfmeter, der Brunsbütteler Torwart Max Fithe Breuer räumt im Strafraumeck Silas Lohse ab. Den fälligen Strafstoß verschießt aber Lasse Schwind in der 22. Minute.

Noch zweimal zeichnet sich der „Smitty“ im Tor der Altenholzer aus, dann ist Halbzeit.

Mit Niko Dymek wechselt Mario Korn zur Halbzeit den Sieg ein.

Nach der Pause steht der BSC mit dem Rücken zur Wand. Dymek erhöht den Druck und es folgt ein Sturmlauf der Altenholzer, welcher bereits in der 44. Minute durch Silas Lohse die Führung bedeutet. In der 47. Minute der zweite Treffer von Lohse, nun führen die Gäste 3:1 und lassen auch nicht mehr anbrennen. Pfosten durch Eilwanger, Pech (64. Min.). Dann doch das 4:1, Jon Jessen tankt sich durch, strammer Schuss und das Tor (70. Min.).

In der 72. Minute Ecke für Brunsbüttel. Die Unentschlossenheit der Abwehr des TSV nutzt Felix Schlüter und verkürzt per Kopf auf 2:4. Aber nichts da. Wieder geht Jon Jessen energisch in der Strafraum und legt für Lohse noch einmal perfekt auf. Toll gemacht (74. Min.).

Mann des Spiels Silas Lohse mit drei Treffern und Kompliment an Schiedsrichter Sven Rambke, der ohne Gelbe oder Rote Karten auskam, trotz Elfmeter.