„VfR zählt zu den Topadressen“ (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 30.07.2016

TSV Altenholz fährt als Außenseiter zum SH-Liga-Auftakt in Neumünster

Zum Auftakt der letzten Saison der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga tritt der TSV Altenholz morgen um 14 Uhr beim VfR Neumünster, dem Tabellenzehnten der Vorsaison, an. Die Gastgeber, die mit der Hypothek eines Neun-Punkte-Abzugs in die vergangene Serie starten mussten, gehören in der Saison 16/17 zum erweiterten Kreis der Titelkandidaten und nicht wirklich zu den Altenholzer Lieblingsgegnern. So blieb die Elf von Trainer Ulf Ciechowski und Kristian Hamm in der Vorsaison gegen die „Veilchen“ sieg- und torlos (0:0, 0:3).

„Neumünster zählt zu den Topadressen und wird am Ende einen Platz im oberen Drittel belegen“, ist sich TSV-Co-Trainer Kristian Hamm sicher, peilt zum Saisonauftakt aber dennoch einen dreifachen Punktgewinn an. „Täten wir das nicht, liefe irgendetwas verkehrt“, hält er es für selbstverständlich, aus jeder Partie das Optimum herausholen zu wollen. Allerdings ist Hamm Realist genug, um im VfR Neumünster den Favoriten zu sehen. „Die Mannschaft ist im Gegensatz zu unserer überwiegend zusammen geblieben und hat sich zudem noch wirkungsvoll verstärkt“, sieht er allein in diesem Umstand schon ein deutliches Plus auf Seiten der Einheimischen. Bei denen lief es allerdings zuletzt nicht richtig rund, schalteten sie vor einer Wochen in der dritten Runde des Neumünsteraner Kreispokals den TSV Wankendorf doch erst nach Elfmeterschießen (6:4) aus.

Aber auch der TSV Altenholz tat sich zuletzt schwer, bezog bei Inter Türkspor Kiel eine 2:5-Niederlage und kam beim Gettorfer SC nicht über ein 2:2 hinaus. Diese Ergebnisse waren allerdings nicht zuletzt dem einen und anderen Experiment des Trainerduos geschuldet, das gerade im Hinblick auf die morgige Partie einige Varianten ausprobierte. „Denn in Neumünster wird vieles nur über die Balleroberung gehen“, ist sich Hamm sicher.

Daher werden die Gelb-Schwarzen in Neumünster sicherlich ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive legen, in der Paul-Eric Camps aus Studiengründen noch fehlen wird. Neben ihm verpassen Jonas Schomaker (Urlaub), Andy Watzlawczyk (Dienst), die verletzten Jannis Sändker und Nils Franke sowie der noch nicht spielberechtigte Arian Jashari den Saisonstart. Auch deshalb nominierten Ciechowski und Hamm mit Lars Bellmann einen robusten Abwehrspieler aus der zweiten Mannschaft, der helfen soll, dass der TSV Altenholz möglichst mit einem Erfolgserlebnis in die Spielzeit startet.