Altenholz ohne Chance (Liga)

Von Jörg Lühn, Kieler Nachrichten, 02.08.2016

SH-Ligist vergeigt Saisonstart mit 1:4 beim VfR Neumünster – Gäste eine Stunde in Unterzahl

Der TSV Altenholz ist im Umbruch. Zum Saisonauftakt in der Fußball-SH-Liga gab es beim VfR Neumünster eine 1:4-Niederlage. Diese tat aufgrund der Gelb-Roten Karte gegen Lasse Leinweber (31.) beim Debüt im TSVA-Trikot besonders weh.

„Wir haben das erste Spiel in den Sand gesetzt. Das Positive ist, dass wir uns mit dem Spiel nicht lange rumschlagen müssen“, sagte TSVA-Co-Trainer Kristian Hamm. Dennoch wird er auf den linken Verteidiger am Mittwoch (19 Uhr) im Heimspiel gegen Eutin 08, das nach einem 4:1-Sieg gegen Strand 08 mit breiter Brust ans Sportzentrum kommt, verzichten müssen. „Er hatte nicht mitbekommen, dass er zuvor die Gelbe Karte gesehen hat. Sonst wäre er da nicht hingegangen“, sagte Hamm. Es ginge aber trotzdem nicht, „dass wir uns so in Unterzahl begeben“.

Leinweber hatte VfR-Mittelfeldspieler Martin Genz geschubst, nachdem dieser mit einem gestreckten Bein in den Zweikampf gegen Malte Ceynowa ging. Genz sah dafür den Gelben Karton.

Zuvor halfen die Gäste bei den ersten beiden VfR-Toren von Ihab Hathat (11. und 27.) bereits kräftig mit. Zunächst fälschte Lars Bellmann den Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar zu einer Bogenlampe für Torhüter Jan Detlefsen ab. Danach hob Nico Quegwer das Abseits auf.

In Unterzahl stellte Hamm um und nahm mit Julian Langnau und Didier Webessie seine beiden Angreifer vom Platz (40.). Besonders Webessie zeigte dafür kein Verständnis und stampfte wutentbrannt in die Kabine.

Zum zweiten Abschnitt waren die Altenholzer sehr früh auf dem Rasen. Mit den Worten „Gas geben, richtig beißen“, motivierte Detlefsen seine Vorderleute. Aber wieder traf der VfR zweimal. Beim Traumtor von Beytullah Bilgen (52.) war er ohne Chance, vor dem 4:0 prallte der Ball vom Schienbein des Schlussmanns vor die Füße von Paul Falk (65.).

Als schönen Moment wird Mats Möller hingegen sein SH-Liga-Debüt in Erinnerung behalten. Von der Einwechselbank kommend lief er in den Eckball von Lasse Jensen und wuchtete die Kugel per Kopf zum 1:4 (78.) ins Netz. Ein guter Einstand für den 18-Jährigen, der aus der A-Jugend vom TSV Kronshagen kam.