Nächster Rückschlag (Liga)

Von Reinhard Gusner, Kieler Nachrichten, 16.08.2016

Fußball-SH-Ligist TSV Altenholz verliert Duell der Punktlosen beim FC Kilia Kiel mit 0:3

Nur 48 Stunden nach der 1:2-Niederlage in Oldenburg gab es für den TSV Altenholz in der Fußball-SH-Liga den nächsten Rückschlag. Im Duell zweier bis dato noch punktloser Mannschaften kassierten die Altenholzer im lokalen Kellerderby beim FC Kilia Kiel mit einem ernüchternden 0:3 die fünfte Niederlage im fünften Spiel und bleiben als jetzt einzige punktlose Mannschaft der Liga auf dem letzten Tabellenplatz festgenagelt.

Als sich am Freitagabend beim Abpfiff das Tageslicht über dem Kilia-Stadion verabschiedet hatte, waren die aufgezogenen dunklen Wolken symptomatisch für die aktuelle Situation der Altenholzer. Sie hatten kein Mittel gefunden gegen einen ebenfalls verunsicherten Gegner, der aber von der ersten Minute an großes Engagement in seine Aktionen gegen teilweise phlegmatisch agierende Altenholzer legte. „Kilia musste sich noch nicht einmal anstrengen“, vermisste TSVA-Coach Ulf Ciechowski ähnliche Aktivitäten bei seinen Mannen.

Locker erspielten sich die Gastgeber ihr frühes 1:0 (Simon Sam/8.) und düpierten die weit aufgerückte Altenholzer Abwehr und den zu weit vor seinem Gehäuse stehenden TSV-Keeper Jan Detlefsen. Er konnte dem sehenswerten 20-Meter-Heber von Marcel Schwantes zum 2:0 (45.) nur noch frustriert hinterherschauen. Schwantes schob auch zum 3:0 (90.+1) den Ball mühelos ins leere Tor der Altenholzer. Bei denen gab es an diesem trüben Abend nur einen Lichtblick: Fabian Hunze. Der erst 18-Jährige schoss zumindest zweimal gefährlich (25., 39.) auf das Kieler Tor, mehr fand auch von seinen Teamkollegen in der Offensive nicht statt.

„Es war erschütternd, dass wir uns kaum Chancen erspielen konnten“, resümierte Ulf Ciechowski, auf den noch viel Arbeit nach dem personellen Umbruch wartet: „Wir müssen eine bessere Bindung zwischen den Mannschaftsteilen finden und noch zusammenwachsen“, lautete sein Fazit. Das muss allerdings schnell geschehen, ansonsten sehen die Altenholzer vom Zug in Richtung Klassenerhalt bald nur noch in weiter Ferne die Rücklichter. Schon die nächste Aufgabe wird nicht einfacher sein: Am Sonnabend stellt sich mit dem Aufsteiger TSV Lägerdorf eine Mannschaft in Altenholz vor, die mit drei Siegen in Serie aufhorchen ließ und am vergangenen Wochenende ein fulminantes 5:1 gegen den TSV Kropp ablieferte.