TSVA von Aufsteiger Lägerdorf düpiert (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 23.08.2016

Der Saisonstart des TSV Altenholz geriet spätestens am Wochenende aus den Fugen und nimmt allmählich desaströse Formen an: Gegen Neuling TSV Lägerdorf handelte sich der Vorjahresneunte mit einem 0:4 (0:2) die sechste Niederlage in Folge ein und wartet damit als buchstäblich letztes Team der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga weiterhin auf den ersten Punktgewinn.

Obwohl seine Elf gerade die nächste deutliche Schlappe hingenommen hatte, wollte TSVA-Trainer Kristian Hamm nicht über alles Stab brechen: „Wir haben uns heute gegenüber dem Kilia-Spiel phasenweise verbessert gezeigt, uns gut bewegt und sind in der Spitze fast immer anspielbar gewesen“, suchte er nach etwas Trost, räumte aber ein, dass vor allem die beiden ersten Gegentreffer zu leicht gefallen waren. So hatte Björn Strüven im Anschluss an einen Altenholzer Eckball früh das 0:1 markiert (10.), dem Bastian Peters zehn Minuten später mit seinem ersten Treffer das 0:2 hatte folgen lassen.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich mit Lasse Jensen der Altenholzer Kapitän bereits nicht mehr auf dem Platz. „Er hat sich vermutlich einen Zeh gebrochen und wird uns wohl zu allem Übel länger fehlen“, befürchtete Hamm unmittelbar nach der Partie, in der seine Elf nach dem 0:2 mehr und mehr Fehlpässe produzierte.

So mussten die Gäste gar nicht viel investieren, um stets die Kontrolle über die Begegnung zu haben, in der Bastian Peters gleich nach dem Wiederanpfiff ein zweites Mal erfolgreich war. Als Peters dann auch noch ein drittes Mal traf (54.), gab es nicht wenige, die nun das vollkommene Debakel für den TSV Altenholz befürchteten.

Pierre-Didier Webessie hätte für Besserung sorgen können, vergab jedoch einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter. Ebenso erging es dem Lägerdorfer Jannek Reese, der mit einem Foulelfmeter an Jan Detlefsen scheiterte.