„Echt fatal“: TSV Altenholz beklagt gleich acht Ausfälle (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 27.08.2016

So sinken die Chancen auf den ersten Punktgewinn – Heute zum TSB

„Wir fahren nach Flensburg, um unserer Negativserie endlich ein Ende zu setzen“, gibt Kristian Hamm, Trainer des TSV Altenholz, vor der Begegnung am heutigen Sonnabend (14 Uhr) beim Tabellenneunten TSB Flensburg ein klares Ziel vor. Nach sechs Niederlagen in Folge soll zumindest ein Zähler her, dann würde endlich ein Silberstreif am Horizont des Tabellenletzten der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga auftauchen.

Die personellen Voraussetzungen, um wie in der Vorsaison erneut ein Remis in Flensburg zu erreichen, könnten allerdings deutlich besser sein. „An diesem Wochenende trifft es uns wirklich heftig“, blickt Hamm auf eine Liste von nicht weniger als acht Ausfällen, die teilweise sogar von längerer Dauer sein werden. So fällt Kapitän Lasse Jensen nach seiner gegen den TSV Lägerdorf erlittenen Zehenverletzung, die sich als ausgekugeltes Gelenk herausstellte, mindestens vier Wochen aus. Abwehrchef Thore Ceynowa und Julian Langnau befinden sich im Urlaub, Fabian Hunze (Fußprellung), Lasse Leinweber (Innenbanddehnung) und Mats Möller (Knie) sind verletzt, und Kevin Link fehlt aus beruflichen Gründen. Komplettiert wird diese Liste durch Malte Ceynowa, der aufgrund einer Hochzeitsfeier passen muss.

„Das ist echt fatal“, stöhnt Hamm, sieht dies aber gleichzeitig auch als Chance für jene, die nachrücken werden. Da der übersichtliche Altenholzer Kader derart viele Ausfälle allerdings nur noch schwerlich verkraften kann, sehen sich er und sein Trainerkollege Ulf Ciechowski veranlasst, sowohl bei der zweiten Mannschaft als auch bei den A-Junioren kleine Anleihen zu tätigen. So werden aus der zweiten Mannschaft Patrick Rosenau und Max Fröhlich an diesem Wochenende ebenso das Trikot der TSV-Liga überstreifen wie die A-Junioren Jonas Schäfer und Eric Hansen.

„Wenn wir alle zusammenrücken und unseren gesamten Ehrgeiz in diese Partie werfen, dann ist in Flensburg durchaus etwas zu erreichen“, sieht Hamm der heutigen Partie zuversichtlich entgegen und wird durch die Statistik in seiner Einstellung bestärkt: In der vergangenen Saison endeten Hin- und Rückspiel jeweils mit einem Unentschieden.