Erleichterung nach erstem Sieg beim TSV Altenholz (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 13.09.2016

Der Knoten ist durchschlagen: Als die Partie zwischen dem TSV Kropp und dem TSV Altenholz nach 93 Minuten beendet war, gab es bei den Gästen nur noch Jubel. Nach acht Spielen war der erste „Dreier“ der Saison eingetütet. Die ersten Saisontore von Julian Langnau (18.) und dem später für ihn eingewechselten Maxim Fröhlich (83.) hatten den TSV Altenholz mit 2:1 in Kropp gewinnen lassen. Die Gelb-Schwarzen bleiben Tabellenletzter der Fußball-SH-Liga, dennoch war die Erleichterung deutlich spürbar.

„Heute hat die Mannschaft endlich all das beherzigt, was wir ihr in den letzten Wochen immer wieder gesagt haben und was in jeder Trainingseinheit einstudiert worden ist“, freute sich TSV-Trainer Kristian Hamm. „Die Mannschaft hat großartig gekämpft und alle Vorgaben umgesetzt“, so Hamm, der gemeinsam mit Ulf Ciechowski der Startelf des Vorwochenendes das Vertrauen geschenkt hatte. „Weil die schon gegen Hartenholm eine Halbzeit lang gut ausgesehen hat.“

Die zur Überraschung der Gastgeber robust und entschlossen auftretenden Altenholzer bekamen zusätzlichen Rückenwind, als Julian Langnau (18.) das zeitige 1:0 für sein Team markierte. Während der TSV Kropp harmlos blieb, hätten René Joswig (26.) und Arian Jashari (31.) nachlegen können. Stattdessen profitierten die Gastgeber von einem Schubser Malte Ceynowas an Jörn Vogt, der zu einem Elfmeter führte, den Lukas Henke (67.) verwandelte. „Aber diesmal haben wir diesen Rückschlag verkraftet“, so Hamm, der es aufgrund der Leidenschaft als verdient bezeichnete, dass Maxim Fröhlich per Distanzschuss das Siegtor gelang (83.). „Das Glück, das wir in dieser Szene hatten, haben wir uns verdient“, so Hamm.