TSV Altenholz mit zweitem Erfolg in Serie (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 20.09.2016

Mit einiger Verspätung, aber ganz offenbar noch nicht zu spät, hat Fußball-Schleswig-Holstein-Ligist TSV Altenholz den Kampf um den so wichtigen zwölften Tabellenplatz aufgenommen.

Eine Woche nach seinem ersten Saisonsieg beim TSV Kropp (2:1) verbuchte das bisherige Schlusslicht den nächsten „Dreier“: Durch ein 1:0 (0:0) beim Heider SV gab der TSVA die „rote Laterne“ an den FC Kilia Kiel ab.

Entsprechend gelöst war die Stimmung im Altenholzer Lager: „Die Richtung stimmt, jetzt zahlt es sich aus, dass alle während der Negativserie die Füße still gehalten haben“, freute sich TSVA-Trainer Kristian Hamm über den zweiten Sieg in Folge. „Alle zusammen haben wir noch lange nach dem Spiel zusammen gesessen“, sprach Hamm später von einem trotz der letzten Wochen vollkommen intakten Mannschaftsgefüge. Schon nach sechs Minuten waren die Gäste auf die Probe gestellt worden, als Heides Gillian Jebens nur die Latte traf. Und druckvoll ging es weiter, weil beim TSV Altenholz einiges noch nicht zusammen passte und der Heider SV auf eine frühe Entscheidung aus war. Doch die Gäste wussten mit diesem Druck zunehmend besser umzugehen und hatten zudem in ihrem Torwart Jan Detlefsen einen starken Rückhalt.

Während die Heider in der Folge zunehmend die Brechstange auspackten, wurde der TSV Altenholz immer abgeklärter und schlug in den Schlussminuten zu. Einmal mehr hatte nämlich sein Trainerduo Ulf Ciechowski/Kristian Hamm ein glückliches Händchen bewiesen: Hatten die beiden in Kropp kurz vor dem Ende mit Maxim Fröhlich den Schützen des Siegtores eingewechselt, taten sie es diesmal mit Patrick Rosenau. „Das haben die Jungs wirklich gut gemacht“, freute sich Ciechowski nach dem Schlusspfiff über eine disziplinierte Leistung seiner Mannschaft.