TSVA geht Mammutaufgabe mutig an (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 03.12.2016

Altenholz will sich beim souveränen Spitzenreiter Eutin 08 so teuer wie möglich verkaufen

Vor einer Mammutaufgabe steht Fußball-SH-Ligist TSV Altenholz in seinem letzten Spiel des Jahres am heutigen Sonnabend (14 Uhr) bei Eutin 08. Der Spitzenreiter führt die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung auf Flensburg 08 an, das bereits ein Spiel mehr ausgetragen hat – die Würfel scheinen im Titelkampf bereits gefallen zu sein.

Was die Elf von Trainer „Mecki“ Brunner bislang ablieferte, liest sich beeindruckend: 16 Siegen stehen zwei Unentschieden und nur eine Niederlage gegenüber, mit erst zwölf Gegentoren aus 19 Spielen stellen die Eutiner die stärkste Abwehr, und der Angriff traf mit 50 Mal nur unwesentlich weniger als Flensburg 08 (55). Und jetzt reist der TSV Altenholz an. Der holte aus seinen letzten vier Partien zwar neun Punkte und verbesserte sich vom letzten auf den 15. Tabellenplatz, doch die Schlinge liegt nach wie vor eng um den Hals der Altenholzer, die das Hinspiel mit 0:2 verloren.

„Wir haben es den Eutinern lange Zeit schwer gemacht, um zu einem Treffer zu kommen. Erst in der Schlussphase haben sie dann doch getroffen“, erinnert sich TSV-Trainer Kristian Hamm an die späten Gegentore von Kevin Hübner (77.) und Kevin Wölk (89.).

Und so fahren die Altenholzer heute nicht ohne jeglichen Fünkchen Hoffnung zum Herbstmeister. „Unser Gastgeber präsentiert sich zwar seit Wochen in überragender Verfassung, aber aussichtslos ist kein Spiel“, sagt Hamm. Ermutigt durch ihren jüngsten Erfolgszug wollen sich die Altenholzer zumindest so teuer wie möglich verkaufen. Dazu steht Hamm ein gegenüber der Vorwoche unveränderter Kader zur Verfügung, so dass theoretisch jene Elf beginnen könnte, die auch in Lägerdorf auflief. „Das lassen wir uns noch offen“, wollen Hamm und sein Trainerkollege Ulf Ciechowski bis zuletzt mit der Aufstellung warten, um so eventuell auf jene des Gastgebers reagieren zu können.