TSV Altenholz testet seine Form gegen den MTV (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 28.01.2017

Sechs weitere Testspiele für den SH-Ligisten

Erster Testspielgegner des Fußball-Schleswig-Holstein-Ligisten TSV Altenholz ist am heutigen Sonnabend um 14 Uhr auf eigenem Kunstrasen der Ex-Verbandsligist MTV Dänischenhagen. Ursprünglich war für diesen Termin Verbandsligaaufsteiger TSV Schilksee II als Gegner vorgesehen gewesen, doch nachdem dieser vom Punktspielbetrieb zurückgezogen wurde, mussten sich die Altenholzer nach einem anderen Gegner umsehen.

„Dankenswerterweise hat sich der MTV Dänischenhagen sofort bereit erklärt“, freut sich TSV-Coach Kristian Hamm über die „Nachbarschaftshilfe“ durch den Kreisligasiebten, für den das erste Punktspiel – wie auch für den TSV Altenholz – am 25. Februar ansteht, wenn er Gast der SG PTSK/Holstein sein wird. Das Spiel geht der SH-Ligist mit einem nahezu kompletten Kader an. Bis auf Mats Möller, Fabian Hunze und den Langzeitverletzten Pierre-Didier Webessie sind alle Akteure einsatzbereit.

Neben der heutigen Begegnung hat das Altenholzer Trainerduo Hamm/Ciechowski noch sechs weitere Testspiele vereinbart, die allesamt auf Kunstrasen stattfinden werden. In der kommenden Woche gastiert der TSV Altenholz am Sonnabend (14 Uhr) beim Kreisligafünften TSV Flintbek, in der Woche ab 6. Februar warten dann gleich zwei Testspielgegner auf den SH-Ligisten: Am Dienstag, 7. Februar, geht es um 19 Uhr auf eigener Anlage gegen den Ligakonkurrenten FC Kilia Kiel, am darauffolgenden Sonnabend gibt der TSV Plön seine Visitenkarte auf der Anlage in der Klausdorfer Straße ab (14 Uhr).

In diesem Rhythmus geht es auch in der folgenden Woche weiter, wenn Heimbegegnungen gegen die Verbandsligisten Gettorfer SC (14. Februar, 19 Uhr) und TSV Kronshagen (18. Februar, 14 Uhr) folgen. Letzter Testspielgegner wird dann am Dienstag, 21. Februar (19 Uhr), mit dem Eckernförder SV ein weiterer Verbandsligist sein, bevor der TSV Altenholz dann am Sonnabend, 25. Februar, um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen den den VfR Neumünster wieder in die Punktrunde einsteigen wird.