Altenholz mangelte es an Kreativität (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 07.02.2017

Wenn die Faustregel stimmen soll, dass in Testspielen zwischen Gegnern unterschiedlicher Ligen am Ende immer zwei Tore Unterschied pro Klasse zu Gunsten des klassenhöheren liegen sollen, dann blieb der TSV Altenholz in seinem zweiten Vorbereitungsspiel deutlich unter dieser „Norm“: Beim Kreisligisten TSV Flintbek kam die Elf von Trainer Kristian Hamm nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Dabei offenbarte sie vor allem immer dann Schwächen, wenn sie das Spiel gestalten sollte.

Und das war beim Kreisligafünften überwiegend der Fall: Denn die Platzherren beschränkten sich zumeist darauf, die Räume so eng wie möglich und es ihrem zwei Klassen höher angesiedelten Gast damit vor allem in der Offensive tunlichst schwer zu machen. „Wir sind es einfach nicht gewohnt, das Spiel aufzuziehen“, räumte Hamm ein. So ergaben sich auf beiden Seiten kaum nennenswerte Möglichkeiten. Erst als der TSV Altenholz in der Schlussphase noch eine Schippe drauflegte und den Sieg erzwingen wollte, eröffneten sich den Platzherren gelegentlich Konterchancen, die aber nichts fruchten sollten.

„Es gibt noch einiges zu tun, aber ein wenig Zeit bleibt uns ja noch“, bilanzierte Hamm, der sein Team bereits heute Abend um 19 Uhr erneut auf den Prüfstand schickt. Zu Gast auf dem Kunstrasenplatz an der Klausdorfer Straße ist Ligakonkurrent FC Kilia Kiel, gegen den der TSV Altenholz bereits beide Punktspiele bestritten hat, so dass sich ein Testspiel gegen ihn anbot.