Beim TSVA war der Wurm drin (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 14.03.2017

Verletzungen und ein frühes Gegentor führen zum 0:1 in Hartenholm

Das war zweifelsohne nicht der Spieltag des TSV Altenholz: Knapp mit 0:1 (0:1) verlor er die für die Abstiegsfrage so bedeutende Partie beim TuS Hartenholm und verpasste es dadurch, nach Punkten mit seinem Gastgeber gleichzuziehen.

Dass durch das 0:1 auch noch die 1:2-Heimniederlage des TSV Kropp gegen den Heider SV ungenutzt blieb und zudem der Oldenburger SV die Altenholzer auf Platz 16 der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga verdrängte, waren unschöne Nebeneffekte. Seinen Lauf genommen hatte das Unheil bereits am frühen Vormittag, als sich TSV-Kapitän Lasse Jensen grippekrank abmeldete. „Da war mir schon nicht wohl“, schwante TSVA-Trainer Kristian Hamm bereits zu diesem Zeitpunkt nichts Gutes.

Und als wollte ihn das Spiel dann bestätigen, fiel das Tor des Tages bereits nach drei Minuten, als Hartenholms Christian Voigt traf. Damit nicht genug: Hatte Hamm für den erkrankten Jensen den gerade erst aus der Dominikanischen Republik zurückgekehrten Mats Möller ohne Training ins kalte SH-Ligawasser geschubst, musste er dies zehn Minuten nach dem Anpfiff auch mit Finn Hanke tun: Erst wenige Tage zuvor aus Skandinavien wieder daheim, musste Hanke Jonas Schomaker ersetzen, der sich nach nur vier Minuten eine Oberschenkelzerrung zugezogen hatte.

„Heute passte aber auch überhaupt nichts zusammen“, stöhnte Hamm, der während des Spiels vor allem seinen Kapitän schmerzlich vermisst hatte. „Seine Routine und seine Fähigkeit, vorne auch mal einen Ball festzumachen, haben uns heute gefehlt.“

Und so entwickelte sich eine Partie, die dem Tabellenstand beider Mannschaften gerecht wurde. Ein TSV Altenholz, der personell nur noch geringe Ähnlichkeit mit dem der letzten Saison besitzt, tat sich auf einem tiefen Platz ebenso schwer wie sein Gastgeber. Der hatte Glück, das René Joswig in der 41. Minute nur die Latte traf. Ähnliches Pech hatte Hanke kurz Abpfiff, als ein schöner Seitfallzieher knapp am Hartenholmer Tor vorbei strich.

Viel mehr als diese Szenen hatten beide Seiten nicht zu bieten, sodass das Fazit von Kristian Hamm hart aber zutreffend ausfiel: „Das hatte mit Fußball nicht viel zu tun.“