Die neue Altenholzer Lockerheit (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 28.03.2017

TSVA stemmt sich mit Macht gegen fast aussichtslose Tabellensituation

Trotz seiner schier ausweglosen Situation marschiert Fußball-Schleswig-Holstein-Ligist TSV Altenholz weiter erhobenen Hauptes durch die Saison und hat hierzu auch allen Anlass: Eine Woche nach dem 2:0-Heimerfolg über den TSV Kropp ließ die Elf von Trainer Kristian Hamm nun den zweiten Sieg folgen, indem sie mit dem Heider SV ihren zweiten Lieblingsgegner ebenfalls mit 2:0 bezwang. „Und weiterhin werden wir nur von Spiel zu Spiel denken“, offenbarte Hamm nach dem Schlusspfiff das Geheimnis dieser gelbschwarzen Miniserie und kündigte damit gleichzeitig an, dass der siebente noch nicht der letzte gewonnene „Dreier“ gewesen sein soll.

Nachdem in der Tabelle so gut wie nichts mehr zu gehen scheint, ist beim TSV Altenholz ganz offenbar die Lockerheit zurück. Völlig losgelöst vom Tabellenstand, spielten die Gastgeber gegen den Heider SV – immerhin als Tabellenvierter angereist – munter drauf los und hatten vor allem im ersten Durchgang deutlich mehr vom Spiel. „Eigentlich könnten wir klarer führen“, sagte Hamm beim Gang zum Pausentee, der ihm durch das nach einer halben Stunde von Jannis Sändker erzielte 1:0 versüßt worden war. Damit sprach Hamm zwei von Heides Schlussmann Niklas Bautz hervorragend vereitelte Sändker-Chancen sowie einen Pfostentreffer von Maxim Fröhlich an.

Nach dem Wiederanpfiff sollte sich das Bild wandeln, denn natürlich wollte sich der Heider SV nicht mit dem knappen Rückstand zufrieden geben. „In einigen Phasen wurde es dann doch recht eng“, räumte Hamm später ein, sich der Sieges seiner Elf längst nicht immer sicher gewesen zu sein. Aber mit etwas Glück überstand sein Team auch die beste Heider Phase, um dann kurz vor dem Ende zum entscheidenden Schlag auszuholen: Kapitän Lasse Jensen, der mit einem „Zuckerpass“ schon das Führungstor von Sändker eingeleitet hatte, traf diesmal selbst, indem er in der 83. Minute einen Freistoß versenkte.

„Betrachte ich die gesamte Partie, geht unser Sieg vollkommen in Ordnung, denn im ersten Durchgang hatte der Heider SV uns nichts entgegenzusetzen“, erklärte Hamm nach dem neuerlichen Erfolg, der den TSV Altenholz wieder darauf hoffen lässt, am Saisonende zumindest keinen Regelabstiegsplatz zu belegen.

Neben dem Gewinn der drei Punkte gab es für die Altenholzer einen weiteren Anlass zur Freude, denn am Rande der Begegnung wurde der Vertrag mit dem Sponsor „Ski und Mehr“ um drei Jahre verlängert.