TSV Altenholz in allen Belangen unterlegen (Liga)

Kieler Nachrichten, 25.04.2017

Für den TSV Altenholz rückt der Klassenerhalt in der SH-Liga in immer weitere Ferne. Bei noch vier ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz nach der 0:5-Pleite beim Tabellenzweiten Holstein Kiel II mittlerweile neun Punkte.

„Wir waren in allen Belangen unterlegen – fußballerisch und kämpferisch. Holstein hat unsere Schwachstellen schonungslos aufgedeckt“, konstatierte TSVA-Coach Kristian Hamm nach der dritten Niederlage in Folge. Hamm musste bei den Jungstörchen auf seinen besten Angreifer Jannis Sändker (sieben Saisontore) verzichten, doch das fiel kaum ins Gewicht. Zu drückend war die Überlegenheit der Gastgeber, die sich in der ersten Halbzeit sechs Großchancen erspielten. „Abrahamyan und Acer konnten sich immer wieder frei in der gefährlichen Zone bewegen. Da haben wir keinen Zugriff bekommen“, erklärte der 34-jährige Coach.

Narek Abrahamyan war es auch, der den starken Altenholzer Keeper Jan Detlefsen mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 überwand (8.). Immer wieder stand Detlefsen im Blickpunkt: War er bei einem Barendt-Fallrückzieher, der gegen den Pfosten klatschte (6.) noch mit dem Glück im Bunde, parierte der 27-jährige Torwart gegen die freistehenden Barendt (15.) und Borchardt (40.) glänzend. Thies Borchardts Abstaubertor zum 2:0 (21.) konnte er indes nicht verhindern. Zur Halbzeit reagierte Hamm und stellte von Dreier- auf Viererkette um. Doch den Wirkungstreffer setzten die Hausherren, als Abrahamyan nach hohem Ballgewinn auf 3:0 (53.) erhöhte. „Individuelle Fehler, von denen wir heute zu viele gemacht haben, wurden von Holstein gnadenlos bestraft“, haderte Hamm, dessen Elf in der zweiten Hälfte gegen nachlassende Jungstörche immerhin nicht mehr unter Dauerbeschuss stand.

Erst in der Schlussphase schraubten Alban Jasari (88.) nach starkem Sololauf und Timo Barendt per Foulelfmeter (90.) das Ergebnis auf 5:0. „Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Unser gute Gesamtentwicklung der Rückrunde hat eine leichte Delle genommen. Das wird uns jedoch auf unserem Weg nicht beeinträchtigen. Positives können wir aus dem Spiel jedoch nicht mitnehmen“, bilanzierte Hamm mit Blick auf die restlichen vier SH-Liga-Spiele des TSV Altenholz.

jpw