Hat TSVA eine Chance beim Angstgegner? (Liga)

Von Jürgen Griese, Kieler Nachrichten, 06.05.2017

Die Welt des TSV Altenholz wäre sicherlich in Ordnung, und selbst der Letzte würde noch an den Verbleib in der Fußball-SH-Liga bzw. in der kommenden Oberliga glauben, hieße der Gegner heute (14 Uhr) nicht Flensburg 08. Ausgerechnet im drittletzten Saisonspiel, zu einem Zeitpunkt, an dem immer noch ein Fünkchen Hoffnungen glimmt, verschlägt es die Altenholzer in die „Rumstadt“ zu einem ihrer Angstgegner.

Es ist diese verheerende Bilanz der vergangenen Jahre, die den Tabellen-15. wie in allen Begegnungen zuvor auch als krassen Außenseiter nach Flensburg reisen lässt. Zwar riss die Elf von Trainer Thorsten Böker zuletzt auch nicht wirklich Bäume aus, doch geht es gegen den TSV Altenholz, laufen die Fördestädter immer zu besonderer Form auf. Da gibt es dann gern auch schon einmal vier, sechs oder – wie im schlimmsten Fall – acht Gegentore. „Als Favorit kann man uns wirklich nicht bezeichnen“, scherzt TSV-Trainer Kristian Hamm, der dennoch etwas entdeckt hat, das ihm vor der heutigen Begegnung Mut und Zuversicht einflößt: „In der Rückrundentabelle stehen wir vor Flensburg 08“, hat er ausgemacht und führt das auf die gute Entwicklung zurück, die seine Spieler in den vergangenen Monaten genommen haben.

Und auch wenn ihm heute der beruflich verhinderte Andy Watzlawczyk und – das ist noch viel schlimmer – Abwehrchef Thore Ceynowa aufgrund einer Oberschenkelzerrung fehlen, fährt der Rückrunden-Achte guter Dinge zum Rückrunden-Zwölften. „Wir wollen aus Flensburg etwas Zählbares mitbringen“, versichert Kristian Hamm. Das wäre übrigens das erste Mal seit dem 13. April 2014, als es für den TSV Altenholz in Flensburg zu einem 1:1 reichte. Es ist übrigens das letzte Mal, dass sich beide Seiten in dieser Form gegenüber stehen, und das unabhängig von der Zukunft des TSV Altenholz. In der neuen Spielzeit nämlich werden Regionalligist ETSV Weiche Flensburg und Flensburg 08 nach der Fusion als ein Team auflaufen.