TSV Altenholz als Spielverderber für den Eckernförder SV

Eckernförder SV bei letztem Heimspiel im Pech

Nein, der rundum gelungene Saisonabschluss vor heimischer Kulisse wurde es für den Eckernförder SV nicht. Zum einen hätte das Spiel nicht verloren gehen müssen und zum anderen verletzten sich mit Franz Tuchen und Dirk Wallochny auch noch zwei Spieler. „Das nervt schon ziemlich“, sagte ESV-Coach Töns Dohrn, für den es ebenfalls das letzte Heimspiel als Trainer war.
Die Gäste machten von Beginn an deutlich, dass sie nicht als Statisten der ESV-Abschiedsvorstellung gekommen waren. „Ich denke, unseren Ehrgeiz hat man gesehen. Besonders in der ersten Halbzeit“, sagte TSV-Trainer Kristian Hamm.
Sein Team agierte spielbestimmend, allerdings besaß der ESV die erste Großchance. Christopher Nommels drehte sich clever um Mehmet Kaya und zog ab. TSV-Torwart Thore Albrecht zeigte keine Reaktion, der Ball traf aber genau den Pfosten(15.).
Im direkten Gegenzug machten es die Gäste besser und Maxim Fröhlich erzielte das 1:0. Nach dem Wechsel spielte der ESV sehenswert nach vorne und belohnte sich mit dem 1:1 durch Tim Schikorr.
Im weiteren Spielverlauf besaßen die Gastgeber mehrere gute Möglichkeiten auf das 2:1, ließen sie aber aus – was Altenholz bestrafte. Cedric Lühmann besorgte per Kopf den 1:2-Endstand (80.).

Eckernförder SV: Steingräber – Medler (86. Vollmer), Tuchen (46. Altendorf), Zülsdorff, Mohr – Dietrich, Gülzner – Horstmann, Nommels, Wallochny (10. Knittel) – Schikorr.
TSV Altenholz:
Albrecht – T. Ceynowa, Bellmann, Olsiewski (65. Lühmann) – Bodendorf, Kaya (65. Schäfer), Hunze (65. Patzel), Volkers – Langnau, Webessie, Fröhlich.
SR:
Schmidt (TSV Gadeland).
Zuschauer:
110.
Tore: 0:1 Fröhlich (16.), 1:1 Schikorr (48.), 1:2 Lühmann (80.).

Quelle: www.fupa.net