Aktuelles

TSV Altenholz in allen Belangen unterlegen (Liga)

Für den TSV Altenholz rückt der Klassenerhalt in der SH-Liga in immer weitere Ferne. Bei noch vier ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz nach der 0:5-Pleite beim Tabellenzweiten Holstein Kiel II mittlerweile neun Punkte.

Projensdorf ein gutes Pflaster? (Liga)

Noch nie in der Geschichte des Kräftevergleichs zwischen den Fußball-SH-Ligisten TSV Altenholz und Holstein Kiel II verließen die Altenholzer den Platz als Sieger. Neunmal standen sich beide Teams seit 2012 gegenüber, siebenmal siegten die Kieler, zwei Begegnungen endeten mit einem Unentschieden. Am Sonntag (14 Uhr) kommt es in Projensdorf zu einer weiteren Auseinandersetzung, und es dürfte sich nur schwerlich jemand finden, der auf ein Ende der „schwarzen“ Altenholzer Serie setzen würde.

Zwei Niederlagen in 48 Stunden (Liga)

Nachdem er aus seinen letzten vier Begegnungen neun Punkte geholt hatte, wollte Fußball-Schleswig-Holstein-Ligist TSV Altenholz über Ostern zum ganz großen Schlag ausholen: Sechs Zähler waren zu vergeben, der zwölfte Tabellenplatz und damit unter Umständen der Klassenerhalt lockte. Doch aus dem großen Befreiungsschlag sollte nichts werden, denn einer Niederlage am Ostersonnabend gegen den Oldenburger SV (1:3) ließ die Elf von Trainer Kristian Hamm zwei Tage später ein 1:2 gegen den VfR Neumünster folgen.

Die neue Bescheidenheit (Liga)

Die Anhänger des TSV Altenholz gehen weiter durch ein Wechselbad der Gefühle und der Hoffnungen: An zwei Siege in Folge, die im TSV-Lager Spekulationen auf den vielleicht doch noch möglichen Klassenerhalt nach sich ziehen, schloss sich ein deutliches 1:5 beim NTSV Strand 08 an. Ernüchterung kehrte ein, wurde aber jetzt von einem neuen Hoffnungsschimmer abgelöst: Mit 2:1(0:0) bezwang die Elf von Trainer Kristian Hamm den PSV Neumünster, verließ damit erstmals seit Monaten die Regelabstiegsplätze und darf nun bei sieben noch ausstehenden Spielen doch noch einmal von der Oberliga träumen.

Rückschlag für den TSV Altenholz (Liga)

Aus dem dritten „Dreier“ in Folge sollte nichts werden: Nach Siegen über den TSV Kropp und den Heider SV erlitt der gerade noch im Aufwind befindliche TSV Altenholz einen Rückschlag, indem er seinem Gastgeber NTSV Strand 08 mit 1:5 (0:1) unterlag. Bis zur Pause hatte es noch gut ausgesehen für den Abstiegskandidaten, denn durch ein diszipliniertes Spiel hatte er es dem Tabellensechsten der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga schwer gemacht.

Die neue Altenholzer Lockerheit (Liga)

Trotz seiner schier ausweglosen Situation marschiert Fußball-Schleswig-Holstein-Ligist TSV Altenholz weiter erhobenen Hauptes durch die Saison und hat hierzu auch allen Anlass: Eine Woche nach dem 2:0-Heimerfolg über den TSV Kropp ließ die Elf von Trainer Kristian Hamm nun den zweiten Sieg folgen, indem sie mit dem Heider SV ihren zweiten Lieblingsgegner ebenfalls mit 2:0 bezwang. „Und weiterhin werden wir nur von Spiel zu Spiel denken“, offenbarte Hamm nach dem Schlusspfiff das Geheimnis dieser gelbschwarzen Miniserie und kündigte damit gleichzeitig an, dass der siebente noch nicht der letzte gewonnene „Dreier“ gewesen sein soll.

Sieg oder Abstiegssog (Liga)

Es gab schon deutlich erfreulichere Vorzeichen, wenn sich die Fußball-Schleswig-Holstein-Ligisten TSV Altenholz und TSV Kropp in früheren Jahren gegenüberstanden. Beide Teams gehörten mindestens zur gesunden Mittelklasse ihrer Liga, klopften zeitweise sogar ganz oben an und standen immer für guten und attraktiven Fußball.

Beim TSVA war der Wurm drin (Liga)

Das war zweifelsohne nicht der Spieltag des TSV Altenholz: Knapp mit 0:1 (0:1) verlor er die für die Abstiegsfrage so bedeutende Partie beim TuS Hartenholm und verpasste es dadurch, nach Punkten mit seinem Gastgeber gleichzuziehen.

Jetzt muss das Team liefern (Liga)

„Wenn wir noch etwas bewegen und die Saison für uns zumindest spannend halten wollen, dann müssen wir in den kommenden beiden Begegnungen punkten“, bezieht TSVA-Trainer Kristian Hamm gleich die in einer Woche anstehende Begegnung gegen den TSV Kropp mit ein. Auch nach der 2:5-Niederlage gegen den TSB Flensburg vor einer Woche hat der TSV Altenholz unverändert den Klassenerhalt zum Ziel, muss dafür aber jetzt liefern. Und so meint Hamm, wenn er von „punkten“ spricht, nicht etwa ein Unentschieden, sondern fordert drei Zähler von seiner Elf. „Nur dann werden wir in Sachen Nichtabstieg noch mitreden können.“

Mit Johannsen ging die Hoffnung (Liga)

Spiele gegen Teams aus Flensburg geraten für den TSV Altenholz mehr und mehr zu Horrortrips. Gibt es für die Gelb-Schwarzen schon seit Jahren gegen Flensburg 08 nichts mehr zu gewinnen, scheint sich dies nun gegen den TSB Flensburg fortzusetzen. So musste sich der der Tabellen-15. der Fußball-SH-Liga seinem Gast klar mit 2:5 (1:3) geschlagen geben.

Ende einer langen Pause (Liga)

Drei Monate liegt es zurück, dass die Spieler des Fußball-SH-Ligisten TSV Altenholz ihr letztes Punktspiel bestritten und Spitzenreiter Eutin 08 ein 1:1 abknöpften. Eine lange Zeit, in der für Trainer Kristian Hamm die vordergründigen Aufgaben darin bestanden, seine Jungs körperlich, aber auch mental fit zu halten. „Das ist schon eine lange Strecke“, so Hamm, der sich freut, dass es nun endlich wieder losgehen soll. Nachdem die Partie gegen den VfR Neumünster vor einer Woche noch ausfiel, steht heute das Heimspiel gegen den TSB Flensburg auf dem Spielplan, das um 14 Uhr angepfiffen werden soll.

Dreierpack von Maxim Fröhlich beim Altenholzer 5:4 gegen Rot-Schwarz (Liga)

In seinem vermutlich letzten Testspiel, dem neunten dieser Winterpause, lieferte sich Fußball-SH-Ligist TSV Altenholz einen offen Schlagabtausch mit dem Kieler Kreisligisten SSG Rot-Schwarz Kiel: Nach 90 munteren Minuten hieß es 5:4 (2:2) für den SH-Liga-15., der damit wenige Tage vor dem Heimspiel gegen den TSB Flensburg zwar viele Gegentore kassierte, aber immerhin einmal mehr traf als sein Gast.

Deutliche Heimniederlage (B-Jugend)

Im Duell gegen seinen unmittelbaren Tabellennachbarn hatte sich der TSV Altenholz deutlich mehr vorgenommen, hätte den Abstand auf den Dritten durch einen Sieg bis auf einen Punkt verkürzen können. Nachdem Niko Dymek seine Farben schnell in Front geschossen hatte (9.), sah es zunächst auch gut aus für den TSV Altenholz, doch ein Hattrick von Robin Erichsen (17., 30., 33.) ließ ihn mit einem 1:3 zum Pausentee gehen. Gleich nach Wiederbeginn ließ ein Eigentor von Jan Asmussen (45.) den TSV Altenholz wieder hoffen, aber Elvind Bajrami (50., 56.) und Colin Franz (61.) sorgten schnell wieder für Ernüchterung.

Testspiele bringen Kontur (Liga)

Bevor sie am kommenden Wochenende wieder in den Punktspielbetrieb einsteigen, trafen sich Fußball-SH-Ligist TSV Altenholz und Verbandsligist Eckernförder SV zu einem letzten Test: Mit 4:0 (1:0) entschied der eine Klasse höhere Gastgeber die Begegnung deutlich zu seinen Gunsten und blieb damit – das Blitzturnier der vergangenen Woche ausgenommen – im vierten Test in Folge ohne Gegentor.

TSVA und ESV treffen wieder (Liga)

Zufriedenheit strahlten die Trainer des TSV Altenholz und des Eckernförder SV nach den jüngsten Testspielen ihrer Mannschaft aus. TSVA-Coach Kristian Hamm freute sich über ein 2:0 (1:0) über den TSV Kronshagen, während ESV-Kollege Töns Dohrn gar ein 6:2 (2:1) bei BW Löwenstedt bejubeln durfte. Beide Trainer stehen sich mit ihren Teams heute ab 19 Uhr auf dem Altenholzer Kunstrasen gegenüber.

Alles andere als optimale Situation (Liga)

In knapp zwei Wochen ist die Winterpause für den TSV Altenholz beendet. Ab dem 25. Februar will der Tabellen-15. der Fußball-SH-Liga damit beginnen, das derzeit unmöglich Scheinende doch noch zu vollbringen und am Ende einer langen Saison den Klassenerhalt feiern. TSV-Trainer Kristian Hamm äußert sich in einem Gespräch zu den Chancen seines Teams.

Es gibt noch viel zu tun (Liga)

Bis zum Eintritt in die für ihn in knapp zwei Wochen wieder beginnende Saison der Fußball-SH-Liga gibt es beim Tabellen-15. TSV Altenholz offenbar noch einiges zu tun: Zwar beendete die Elf von Trainer Ulf Ciechowski und Kristian Hamm in ihrem vierten Testspiel ihre seit zwei Begegnungen andauernde Torflaute und traf gegen den TSV Plön zweimal, doch am Ende hatte der Siebente der Kreisliga Plön mit 3:2 (1:2) die Nase vorn.